Meine Krebsheilung in Bangkok


Die HIFU wird vorbereitet        Info-Dokumente HIFU  

Hinweis
Dieser Bericht ist ursprünglich entstanden, um Freunde  und Bekannte über den aktuellen Behandlungsablauf der Krebserkrankung meiner Frau Ilse zu informieren und wurde deshalb direkt über das Handy in der Klinik in Bangkok geschrieben.
Er ist ein kurzer Abriss einer Chronologie der Krebserkrankung mit den aktuellen erfolgreichen Behandlungen bei Prof. Dr. Trogisch.

Ich bin ILSE und das ist meine „Krebsgeschichte“

2017 bis April 2018 (Teil 1)
Ab April 2018 (Teil 2)

Teil 1
– 18.07.2017 Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs
– Beginn umfangreicher Internet-Recherchen
– 21.08.2017 OP: „Pankreaskopfresektion nach Traverso-Longmire mit Pfordadersegmentresektion“
– 01.09.2017 bis 06.10.2017 Reha-Kur nach OP
– nach weiteren Recherchen: Kontaktaufnahme über E-Mail Korrespondenz und WhatsApp mit Prof. Dr. Trogisch – einem international bekannten deutschen Arzt- der nach einem speziellen und erprobten Matryx-Konzept im Komplex Krebserkrankungen sehr erfolgreich behandelt.
– 17.10.2017 obligatorischer Vorstellungstermin in der Onkologie : Nur Chemotherapie angeboten – wurde von uns vorerst abgelehnt! (Hintergrundwissen) und besonders auch wegen Ihres desolaten psychischen und physischen Zustandes (sie wog nur noch 42 kg und war auch kräftemäßig völlig am Boden)!
– Ende Oktober Treffen mit Prof. Dr. Trogisch in Dresden während seines Kurzaufenthaltes in Deutschland.
– 02.11.2017 Beginn einer 4-wöchigen Infusionstherapie bei der Hausärztin nach einem zugeschnittenen Stabilisierungsprogramm von Prof. Dr. Trogisch entsprechend seinem Matryx-Konzept. Wegen der Einordnung kurzfristiger und zeitaufwendigen Infusionen  war sie nicht gerade begeistert, tat es jedoch trotzdem uns zum Gefallen! Wir waren glücklich – vor allem auch wegen der kurzfristigen Entscheidung. Deshalb sind wir Ihr auch sehr dankbar, denn nur wenige Ärzte sind auch für alternative Methoden offen!
Infusionstherapie:
12x Curcumin
8x Resveratrol
4x Shogaol 
4x Apigenin
4x Vit. C+B9+B12
Und mindestens 3×30 Tropfen täglich Curcumin oral auf Dauer!
– 21.12.2017  Kontroll-CT (verspätet wegen Chemo-Verweigerung)
– 09.01.2018 wieder Onkologie zur CT-Auswertung.
Befund: Im gesamten Torax- und Bauchbereich keine Rezidive -ausgenommen ein dringender Verdacht einer einzigen ca. 13 mm großen Lebermetastase.
Arzt: unbedingt sofort Chemo und zur Sicherheit Ultraschall mit Kontrastmittel und Biopsie.
Wir: Chemo und Biopsie abgelehnt!
Ultraschall OK!
– 24.01.2018 Ultraschall mit Kontrastmittel.
Befund: CT bestätigt – nur eine Metastase in der Leber aber 3,5 cm, sonst aber im gesamten Abdomen alles OK!
War es nur das gute Handwerk des Chirurgen  OA Dr. Meisel- bei dem wir uns in diesem Zusammenhang auch nochmals sehr herzlich bedankenden – oder hatte die Infusionstherapie ebenfalls schon Ihren Anteil daran??

Empfehlung von Prof. Dr. Trogisch: HIFU, sowie weitere alternative Methoden zur Aktivierung des Immunsystems und zur Krebsschädigung. Nach abklärenden weiteren Gesprächen mit Ärzten, Heilpraktikern, Kliniken (Bonn und Frankfurt) und der Krankenkasse (sie wollte die Kosten für die  HIFU in Bonn sogar übernehmen), konnten wir wegen der erforderlichen Komplexbehandlung (HIFU + Nachbehandlung)  nur noch Prof. Dr. Trogisch um einen Termin zur Behandlung entsprechend seinem Matryx-Konzept in Bangkok bitten.
– 15.02. Portimplantation (da mangelhafter Venenzugang für komplexe Infusionen)
– 26.02. turnusmäßige chirurgische Nachuntersuchung, nebenbei auch Portimplantationskontrolle.
Alles OK! Der Arzt wurde dann noch über unsere Absicht zur Krebsbehandlung in Bangkok informiert.

– 27.02.2018: Jetzt ging es ab nach Bangkok!

Meine Therapie in der Intelli-Health-Clinic in Bangkok

Die Behandlung begann am 06.03.2018.
ca 6-7 Stunden/Tag. 4x pro Woche.

Das Gesamtkonzept in Bangkok:
16x Curcumin-Infusion
8x Artesunat-Infusion
8x Amygdalin-Infusion
2x Chlorin E6-Infusion
1x ICG/Indocyaningrün-Infusion
8x Oxyvenierung

16x lokale Hyperthermie (bis ca. 48 Grad lokal)
16x Sauerstoffonihalation
15x systh. Hyperthermie (bis ca. 39 Grad 1 Std.)
15x Weber Bett – Laser Ganzkörper
15x transkut. Laser Infrarot
15x transkut. Laser Rot
8x intravenös Laser Blau+Infrarot
5x HIFU – Hoch Intensiver Fokussierter Ultraschall (ca. 90 Grad lokal)


Hinweis:

Bei einer Ultraschalluntersuchung für die 1. HIFU-Behandlung am 19.03.2018 in Bangkok wurde festgestellt, dass die Metastase bereits von 3,5 auf 1,3 cm geschrumpft war!

Zeitliche Dokumentation:
– 21.12.2017 Untersuchung in Deutschland: CT 13 mm.
– 24.01.2018 Untersuchung in Deutschland:  US mit KM 3,5 cm.
Dann mehr als 1 Monat Pause – Größe ?
– 06. bis 19.03.2018  8 Therapie-Tage in Bangkok.
– 19.03.2018 Ultraschall Bangkok nach 2 Wochen Therapie: Metastase nur noch 1,3 cm!
Auch nach gründlicher Kontrolle waren keine weiteren Rezidive im Abdomen erkennbar!
Der Erfolg wurde sogar von der Klinik auf Facebook dokumentiert.

– 23.03. Jetzt sind bereits die 5 HIFU Behandlungen vorbei. 3 Tage Pause.
Die Metastase ist erschossen! 
Es folgen noch 8 weitere Nachbehandlungen entsprechend dem Konzept.
Besonders erwähnenswert ist, die noch dazugekommene neue Art einer photodynanamischen Laser-Therapie – die ICG (eine spez. Infusion in Kombination mit einem weiteren intravenösen Blau- und Infrarot-Laser) plus Oxyvenierung – eine direkte Sauerstoffanreicherung des Blutes.

– 26.03. Heute nur die zusätzliche ICG-Infusion für die erweiterte photodynamische Therapie.
– 27.03 Imigrationsbehörde, (normales Einreisevisum von 4 Wochen abgelaufen) – quer durch Bangkok mit der Taxe – dann wieder ein riesen futuristisches Objekt mit Massen von Leuten. Formulare, Passfotos …….. aber dank erstaunenswerter digitaler Organisation klappt dann aber trotzdem alles. Der hohe digitale Standard ist hier erstaunlicher Weise alltäglich! Die Aktion lief natürlich voll mit deutscher Unterstützung der Klink – wie auch alles Andere in der Klink – aber etwas englisch lernt man automatisch dazu. Jetzt könnten wir bis zum 28.04. hier bleiben!!!

– 28.03. Heute ging es nach der ICG Infusion vor 2 Tagen (notwendige Einwirkzeit für die erwähnte zusätzliche photodynamische Laser-Therapie) mit den vorgesehenen Nachbehandlungsprozeduren weiter.

Lokale Hyperthermie, Sauerstoffinhalation und Curcumin-Infusion

Danach – systemische Hyperthermie (nach M. von Ardenne), Sauerstoffinhalation und Artesunat bzw. Amygdalin -Infusion

Dann die geballte, komplexe photodynamische Laser-Therapie.

4 verschiedene Lasermetoden inklusive der venösen Sauerstoffanreicherung durch Oxyvenierung nach Dr.Regelsberger plus Amygdalin-Infusion! (6 Behandlungen im Komplex)
Nur das alleine ist schon wie „Zyankali“ für jeden Krebs aber immer noch „Schokolade“ für den Patienten! Wobei es ja „NUR noch“ Nachbehandlungen sind, da ja die Metastase bereits mit der HIFU „erschossen“ wurde!!
Hier in der Intelli-Health-Clinik gehört das zum Standard!
In Deutschland wäre nach der HIFU in Klinik leider Schluss gewesen bzw. wieder die Chemo – und warten bis eventuell dann etwas Neues kommt! – Oder in eine andere Klinik auf Privatkosten umziehen und behandeln lassen!!
Nach 7 Stunden – alles OK. Etwas geschafft  – aber Hunger – essen gehen – aber hoffentlich bald wieder in Deutschland!
– 31.03. Ostersonnabend – Behandlung nur bis ca 16:00 – etwas verkürzt. Alles OK!  Die stets mehr werdenden Bauchschmerzen hatten etwas abgenommen – aber während der Behandlungen wurde deshalb kaum noch gegessen (leider).

Jetzt sind es nur noch 5 Behandlungen!! AM 10. April geht es dann Nachhause!
Heute haben wir uns beim Italiener in einer luxuriösen Einkaufspassage ein Osteressen geleistet! (Bauchschmerzen waren gerade weg) Ohne Reis und Nudeln und sonstige thailändische Zutaten. Allerdings knapp 20000 Bath (50,-Euro)! Aber nach 4 Wochen „Abstinenz“ – ein Festessen!

Übermorgen geht das volle Programm noch 1 Woche lang weiter.
Denn jetzt müssen noch „Geister“, die sich eventuell versteckt haben, beseitigt und die „Türen“ noch möglichst dicht verschlossen werden!
– 02.04. wieder volles Programm.
Es musste aber ein neuer Venenzugang für die bereits erwähnte spezielle photodynamische Therapie und Sauerstoffanreicherung gelegt werden, was nicht ganz einfach war.
Aber die liebe Oberschwester „Nam“ schafft alles – auch wenn es sogar für sie bei den kleinen Venen etwas Stress war.
Ilse verehrt und schätzt sie sehr. Ruhig, gewissenhaft und vor allem mit einem überaus sehr auffällig hohem Hygene-Standard! Alles super!
Wie auch sonst alles hier in der Klinik – hätten wir nie gedacht!

Vorbereitung zur komplexen photodynamischen Laser-Therapie

– Freitag 06.April 2017
Die letzten 5 Tage mit dem oben erwähnten vollen Programm vergingen wie im Fluge!
Der letzte Behandlungstag ist jetzt fast vorbei! Nun geht es OHNE KREBS ( wir hoffen es sehr) nach Hause!

Trotz alledem – mit Freude im Herzen und dennoch mit etwas Wehmut, schauen wir auf die vergangenen 5 Behandlungswochen zurück.
Ein überaus freundliches und einfühlsames Team, der perfekte Service, der täglich optimierte Behandlungsablauf entsprechend dem jeweiligen persönlichen Befinden.
Oder wie die Oberschwester Nam, mit ihrer freundlichen, ruhige Art mit hoher Fachkompetenz die Zugänge für Infusionen und Laserbehandlungen legte und auch alles gewissenhaft komplett überwachte.
Danke, liebe Nam!
Vor allem aber danke, lieber Herr Prof. Dr. Trogisch, für das speziell von Ihnen zugeschnittene und wie wir es jetzt erleben durften, sehr erfolgreiche Behandlungskonzept!
Sie waren stets dabei und hatten alles unter Kontrolle!
Danke, Danke, Danke!

Ein gemeinsames Erinnerumgsfoto zum Abschied

Nun noch ein tolles Dinner mit unserem Sohn Enrico und seiner Partnerin. Er hatte den kompletten Aufenthalt im Hotel AETAS gleich neben der Klinik gesponsert und ist extra aus Bali (Executive Chef Oberoi Hotels & Resorts Indonesia) jetzt das 2. mal hier angereist.

-08.04. Sonntag
Unser Sohn hat zum Abschluss noch eins drauf gesetzt!
Eine tolle Abendfahrt inkl. Dinner mit der luxeriösen „Wonderful Pearl“.
Ein spektakuläres goldenes Panorama einzigartiger und beleuchteter Bauten von Bangkok.


Nun noch ein paar abschließende Bemerkungen:

Leider sind schon die Präparate, die basierend auf klinische und internationale Erfolgsrezepturen, einer stetigen Verbesserung und Erneuerung unterliegen und die verwendeten bio-physikalischen Geräte extrem teuer!
Hier spielt die Amortisationsrate – Angebot und Nachfrage die dominierende Rolle !!!!

Trotzdem ist es jedoch immer noch billiger als manche Chemo, die sogar häufig mehrfach erfolgt!
Aber die gesetzlichen Kassen zahlen i.d.R. lieber die teure Chemo! Private Kassen dagegen machen in Abhängigkeit vom Tarif da schon Ausnahmen!
Sehr viele werden sich fragen:

WARUM GEHT DAS NICHT AUCH IN DEUTSCHLAND?

Das ist ganz einfach! Es ist in erster Linie eine GELDfrage und 2. in welchem Umfang und wie komplex werden auf dem Markt verfügbare technisch/bio-physikalischen Hilfsmittel und neue, wirkungsvolle Präparate in Kombination angewendet?
Am Ende ist es dann auch leider wieder eine Geldfrage. Vor allem kommt dann immer noch die Frage hoch, wo sind dafür die umfangreichen, kostspieligen und wissenschaftlich anerkannten Langzeit-Studien, wie wirkungsvoll sind die neuen Präparate und die technisch/bio-physikalischen Hilfsmittel überhaupt?
Wer hat Interesse daran diese Studien zu finanzieren? Die Pharmazie bestimmt nicht!!
Und da beisst sich die Katze in den Schwanz.
Der Patient kann nicht zahlen, die Kasse darf nicht, weil wissenschaftliche Beweisführungen aus Sicht der Kassen und Ärzteschaft fehlen oder unzureichend sind. Deshalb schwimmen auch noch viele Ärzte der gleichen Welle.
Ein paar Kliniken (i.d.R. privat) u.a. auch in Bochum aber auch in Hannover  + … haben schon ähnliche Konzepte in ihr Behandlungs-Spektrum aufgenommen- aber die HIFU hätte u.a. auch gefehlt und der Preis in der Summe !!!???

Wie lange sollen aber Krebspatienten noch sterben, obwohl sie jetzt schon  oft geheilt oder das Leben verlängert werden könnte?

Das alles hilft aber leider den Krebspatienten momentan nicht weiter. Also müssen Kompromisslösungen her!

Wir haben Bangkok gewählt und das war aus unserer derzeitigen Sicht ein Volltreffer. Für das freundliche, gewissenhafte Team aber kein Zufallstreffer.

Gott sei Dank hat uns aber der Zufall über unsere liebe Windhündin Sawah am Ende nach Bangkok geführt.

Danke liebe Sawah, Du hast Erika mit Hano zufällig und spontan gefunden und die 1. Weiche wurde gestellt!

Ja, wir wissen sehr wohl, wie einem bei derartigen Diagnosen zumute ist und wie hilflos man da steht, um eine Entscheidung zu treffen.

Deshalb helfen wir ihnen mit Informationen und Kontakten gerne sofort weiter!
Denn der Krebs wartet leider nicht!
Auf jeden Fall sollte man auch das Buch: „Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe“ Die Enzyklopädie der unkonventionellen Krebstherapien von dem Arzt Lothar Hirneise gelesen haben!!
Dieses Buch gibt es auch als E-Book zum Lesen oder sogar gebraucht schon für 10 bis 20 €.
Wer es sich leisten kann, ist Bangkok unserer Meinung nach (auch vom Preis/Leistungsverhältnis) die erste Wahl.
Aber auch etwas eingeschränkte und preiswertere  Hausbehandlungen sind möglich! Es gibt nun auch schon in Deutschland Ärzte, Kliniken und Heilpraktiker, die Minimalvarianten des komplexen Matryx-Konzeptes zur Krebsheilung von Prof. Dr. Trogisch anbieten.

Teil 2 – hier geht es weiter !

Anfragen:
Bitte zuerst NUR eine kurze Textanfrage 
 per WhatsApp: +4915228938230 oder Skype: Stefanski123 – Wir antworten dann prompt  (Wer überhaupt nicht mit WhatsApp oder Skype klar kommt, kann über Festnetz +49 351 7953875 anrufen. (Anrufbeantworter ist vorhanden!)
Bitte haben Sie Verständnis, wenn Sie uns mal nicht erreichen – wir sind Rentner,  haben noch Verpflichtungen und wollen unsere Freizeit auch etwas genießen.
Dennoch haben wir uns fest entschlossen, aktiv auch anderen Krebsleidenden zu helfen, um möglichst schnell den richtigen Weg für eine wirkliche Krebstherapie/Heilung zu finden.

Advertisements

2 Gedanken zu “Meine Krebsheilung in Bangkok

    1. Ich bitte vielmals um Entschuldigung, Hatte die Seite ja gerade vom Handy aus in Bangkok geschrieben und als wir nach Hause kamen – ging es Schlag auf Schlag und da habe ich nicht mehr nachgeschaut. Kannte mich auch noch nicht so gut aus und dann die Probleme die dann noch kamen.
      Bitte nochmals um Entschuldigung.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s